new-black-logo

Im Idealfall sollte das Thema Schulumfeld oberste Priorität haben

By Adele Kamel - Head of Global Marketing

Wir haben es mit einer sehr wichtigen Frage zu tun. Wie sind Schulen von ihrem Umfeld betroffen? Es gibt viele Berichte, die Fälle aufweisen, in denen das schulische Umfeld die grundlegenden Anforderungen nicht erfüllt. Dieses Problem plant Green Furniture Concept zu lösen.

Wenn wir uns als Erwachsene und die Gesellschaft darauf konzentrieren, das richtige Schulumfeld zu schaffen, können sich die Schüler auf das Lernen konzentrieren - so einfach ist das.

Green Furniture Concept ist ein internationales Unternehmen aus Schweden, das angenehme Räume durch die Gestaltung von Sitzgelegenheiten und Beleuchtung für öffentliche Innenbereiche erstellt Nachhaltigkeit steht im Fokus unserer Entwicklung und ist Teil der Seele als Unternehmen. Sie finden unsere Möbel an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt, beispielsweise an Flughäfen, Bahnhöfen, Schulen, Universitäten und Einkaufszentren. Green Furniture schafft schöne Orte mit dauerhafter Haltbarkeit. „Wir sind überzeugt, dass gutes Design auch im Laufe der Zeit Bestand haben wird. Deshalb arbeiten wir ausschließlich mit Materialien und Fertigung, die in den Kreislauf der Natur integriert sind. Das Umweltzeichen „The Swan“ ist die Grundlage für unsere Entwicklung, um nachhaltige Umgebungen zu schaffen, die unsere Zukunft (die Kinder) inspirieren. Wir sind hier, um das öffentliche Interieur zu verändern, aber auch um eine nachhaltige Transformation in der Möbelindustrie voranzutreiben “, sagt Johan Berhin, Gründer und Designer von Green Furniture Concept.

Jacob Holst, ein Innenarchitekt, der derzeit als Area Manager Nordic bei Green Furniture Concept arbeitet, beschäftigt sich leidenschaftlich mit dem Thema Schulumgebung.

„Für mich ist dies die allerwichtigste Frage: Welche Rolle spielt die Schule und welchen Status sollte sie in der Gesellschaft haben? Als Innenarchitekt weiß ich aus Erfahrung, wie komplex es ist, eine gute und gesunde Atmosphäre in einer Schule zu schaffen. Alles von der Qualität der Baumaterialien und der Nutzung der Räume bis hin zu Oberflächen und Details, die gepflegt werden müssen, um Wert für unsere Kinder, zu schaffen.“ 

Ein gutes Arbeitsumfeld in der Schule kommt Schülern, Lehrern und anderen Schulmitarbeitern zugute. Alle sind davon betroffen. Es klingt einfach. Und natürlich ist die Idee gut, dennoch haben wir zu viele Beispiele gesehen wie diese Erkenntnis nicht richtig in den Vordergrund gestellt wurde. Für uns ist es offensichtlich, dass die Standards der Schulen den Bedürfnissen der Kinder entsprechen sollten. 

Das Reggio Emilia Institut glaubt, dass die Lehrkraft und die Schüler/innen die beiden Hauptpädagogen der Schule sind. Auf Platz drei befindet sich das Klassenzimmer. Und dann nennen wir die Aufenthaltsräume und Korridore als die vierten Pädagogen. 

„Die Vorschulen in Reggio Emilia haben schon früh die pädagogische Bedeutung der Umwelt und des Materials erkannt. Sie sahen beides als aktiv an, etwas das sich verändert und schufen eine Piazza (Innenplätze), um Treffen zu fördern.“*

Bei Green Furniture arbeiten wir mit sogenanntem biophilem Design, Design mit starkem Einfluss der Natur und ihrer Elemente. Untersuchungen zeigen, dass Räume mit diesen Merkmalen einen direkten positiven Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden haben, was langfristig zu besseren Ergebnissen und einem geringeren Krankenstand beitragen kann. Durch nahtlose Möbel und die sich daraus ergebende Flexibilität kann das Konzept von Green Furniture an jedes Projekt angepasst werden und eine Wohlfühl-Atmosphäre in den offenen, meist leeren Räumen der Schule schaffen.

Jacob Holst, Area Manager North
Email Addresse: Jacob.holst@greenfurnitureconcept.com
Telefonnummer: +46 709810066

Ich betreue Sie gerne bei Ihrem nächsten Innenarchitekturprojekt.
Groß oder klein. Von der Planung bis zur fertigen Lösung.

 Lesen sie hier mehr über unsere SchulProjekte 

* https://reggioemilia2015.weebly.com/environment-as-a-third-teacher.html/ 

Related